Verabschiedung Familie Berghaus 23.8 122Familie Berghaus, Foto: M. Diers-Schäfer14.09.2020/MDS/JT Im Rahmen eines herzlichen Festgottesdienstes wurde Pastor Maik Berghaus am 23. August in der Gemeinde Detmold verabschiedet.

Die Gemeinde schreibt dazu: "Durch die Grußworte von Pfarrer Bökemeier von der Landeskirche, der stellvertretenden Bürgermeisterin Christ-Dore Richter und Renate Girlich als Vertreterin des Bundes wurde deutlich, wie geschätzt Maik hier in Detmold war. In verschiedensten Gremien wirkte er mit und wurde als Brückenbauer betitelt.

Musikalisch wurden der Gemeinde einige alte Lieder vorgetragen, die Maik sehr am Herzen lagen. Die Predigt hielt Pastor Jürgen Tischler vom Landesverband NOSA zum Thema „Berufung“. Maik selbst richtete einige bewegende Worte an uns und ermutigte zur Einheit miteinander. Der Gemeindeälteste Matthias Girlich leitete durch den Gottesdienst und war als Freund von Maik ebenso traurig und bewegt über den Weggang der Familie Berghaus, wie die ganze Festgemeinschaft. Einige Gäste waren extra gekommen um Maik persönlich zu verabschieden. Am Ende des Gottesdienstes wurde eine lange Schnur von Hand zu Hand durch die Reihen gereicht und machte unsere Verbundenheit deutlich. Trotz Corona und einigen Vorbereitungen haben wir unter freiem Himmel lecker Essen können und die Gemeinschaft genossen. Danach ging es mit der persönlichen Verabschiedungsfeier der Geschwister weiter.

Ein humorvolles Grußwort der Bürgerinnen und Bürger Detmolds wurde vorgetragen, sowie ein für Maik gedichtetes Lied und Medley. In einer Fotoshow konnten wir Rückblick halten auf die letzten wertvollen 18 Jahre mit Familie Berghaus. Es wurden persönliche Geschenke überreicht, sowie ein Präsentkorb bestückt von vielen Geschwistern. Was bleibt sind viele schöne Erinnerungen im Rückblick mit Familie Berghaus. Diese haben viele Geschwister auf Papier gestaltet. Zusammengeheftet wurden sie als Buch überreicht. Mit Dank wurden auch Lilli, Louis und Laurenz aus ihrer Mitarbeit verabschiedet. An einen Herzluftballon geheftet schrieben alle auf Zettel, was sie an Familie Berghaus spitze fanden. Zum Schluss ging unsere Pastorenfamilie alleine nach draußen und ließ mit Ihren Wünschen und Gebeten einen Taubenluftballon steigen. Die Friedenstaube stieg zu ihrer neuen Berufung dem Himmel entgegen. Mit Frieden im Herzen, Tränen in den Augen, Traurigkeit und Dankbarkeit im Herzen haben wir die Vier gehen gelassen. Draußen wartete ein Eiswagen und alle ließen bei Eis und schöner Gemeinschaft die Verabschiedung ausklingen. Mit bunten Namenssteinen werden wir Familie Berghaus weiter im Gebet begleiten. Und wir werden lernen müssen, EFG Detmold ohne Maik Berghaus zu denken."

Bericht und Fotos: Manuela Diers-Schäfer