20220126 184442"Der Pastor der Wasbütteler Friedenskirche Valery Netzer wagt einen ungewöhnlichen Aufbruch" so beginnt der Bericht der örtlichen Zeitung. Valery Netzer beschreibt selbst seine 4 Wochen Tour durch Lappland als eine Gebets-Pilgerreise und lädt dazu ein ihn betend zu begleiten. Am 8. Februar geht es los auf die 450 km lange Solo-Wintertour zum Polarkreis. Valery Netzer schreibt selbst zu seiner Tour (das vollständige PDF hier zum Download):

"Liebe Freunde, wenn uns etwas Wichtiges stark beschäftigt oder wir den Ruf nach etwas Höherem verspüren, macht es Sinn, dem intensiver nachzugehen und Schritte zu wagen …

Bei meinen zahlreichen Outdoor-Unternehmungen versuche ich einerseits meine Träume zu verwirklichen, andererseits sind sie seit vielen Jahren ein fester Bestandteil meines christlichen Glaubenslebens. Denn ich bete auch inder Natur gerne zu Gott, besonders aus der Bewegung heraus. Oft verbindetsich beides miteinander, wie zum Beispiel 2016 bei der Solo-Besteigung des Mont-Blanc mit dem Schwerpunkt Gebet für Europa. So auch jetzt.

Am 8.  Februar breche ich zu einer längeren Solo-Wintertour über dem Polarkreis auf. Das wird eine Kombination sein zwischen einer lang bewegten Traumerfüllung und einem Gebet für unsere einzigartige Welt in der gegenwärtigen Situation.

Mein Gebet wird sich dabei auf folgende Themenbereiche konzentrieren:valery logo

 •       Wir leben in einer Zeit, die stark durch Ungewissheit, Hilfslosigkeit und Mangel an Lösungen geprägt ist. Unerwartet hat die gegenwärtige Krise einen neuen Konkurrenzkampf ausgelöst. Inländisch leiden viele Völker an einer schmerzhaften Spaltung der Gesellschaft u. a. durch Differenzen im Umgang mit den Corona-Themen. Auf der internationalen Ebene werden Rufe nach einer neuen Weltordnung immerlauter, ein Ringen um Vormachtstellung unter den großen Nationen erkennbarer, während die kleineren Nationen wieder kaum beachtet werden. (...) 

Einladung zum Mitbeten
Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Menschen dieses GEBET FÜR UNSERE EINZIGARTIGE WELT im Zeitraum vom 08.02. bis 08.03.2022 unterstützen würden. Bitte betet persönlich mit und ladet dazu auch andere Menschen aus Euren Gemeinden und Freundeskreisen ein.
Wer die umseitigen Gebetsthemen individuell ergänzen möchte, kann das gerne tun, sowie auch diesenFlyer in Kopie oder per soziale Medien weiterleiten. In biblischer Tradition spielt insbesondere das gemeinsame Gebet eine wichtige Rolle und es hat sich in der Geschichte unserer Welt vielfach bewährt.
Ich möchte ermutigen, auch draußen bei der Bewegung in der Natur zu beten. Das hilft uns, die eigene Geschöpflichkeit intensiver zu spüren und uns als Teil der gesamten Schöpfung zu sehen. Von dieser Perspektive her kann das Gebet noch eine andere Intensität bekommen …
 
Zur Reisegestaltungvalery
Um es ökologisch nachhaltig zu halten und mehr Begegnung mit verschiedenen Menschen zu haben, erfolgt meine Reise mit der Bahn. Sie startet in meinem Wohnort Calberlah in Niedersachsen und geht über 2.500Kilometer bis nach Abisko in Nordschweden (Lappland). Von Abisko aus plane ich bei den dort noch sicheren Minustemperaturen auf Skiern und mit einem Expeditionsschlitten im Schlepptau ca. 450 Kilometer bis nach Hemavan zu bewältigen. Gut ausgerüstet werde ich meistens im Zelt übernachten und meineSpeisen auf dem Benzinkocher zubereiten.
Der Trail trägt den Namen „Kungsleden Nord“ (der Königsweg), ist geprägt durch eine überwältigende Schönheit der Schneelandschaften und bietet beste Möglichkeit für Konzentration des Geistes auf das Gebet in einer fast vollkommenen Ruhe und bei viel Bewegungsfreiheit. Ich hoffe auf ein möglichst weites Vorankommen …
Da es in der Region meiner Tour kaum Internetverbindung gibt, werde ich nur sehr selten aktuelleInformationen oder Bilder senden können. Ihr könnt aber generell meine Beiträge in sozialen Medien unter @valerynetzer finden (Facebook und Instagram)."

Teilen: