Regional

Regional

WIR sind ein regionaler Verbund von Gemeinden. Wir ermutigen uns in Gebetswochen und auf Regionaltagen. Wir tauschen uns in den Gemeindeleitungen aus. Unsere Hauptamtlichen bilden regional ein echt starkes Team. Zusammen lösen wir die Herausforderungen der Zukunft besser. Zusammen ergänzen und korrigieren wir uns. Zusammen bilden wir unseren Teil unserer Kirche und des Reiches Gottes.

Leidenschaftlich

Leidenschaftlich

Leidenschaftlich Jesus und Menschen lieben: Jesus hat uns einmal angesteckt mit der Flamme der Liebe. Wie erhalten wir sie? Wie gehen wir die Herausforderungen der Zukunft mutig an? Leidenschaft steckt andere an. Gott hat uns seinen Geist gegeben. Wie können wir leidenschaftlich feiern, arbeiten und auch Spaß haben? Es gibt soviel leidenschaftliches Engagement bei uns.

Vielfältig

Vielfältig

Vielfältig setzen wir unsere Gaben ein. Wir erleben die Vielfalt von Kulturen, Gaben, Persönlichkeiten und Glaubensformen als herausfordernd und auch als bereichernd. Junge Leute, innovative Ideen und auch traditionelle Wege und Erfahrungen brauchen wir, um Zukunft zu gewinnen. Vielfalt gibt uns die nötigen Werkzeuge in einer komplexen Welt mit unterschiedlichen Anforderungen. In unseren Gemeinden können unterschiedliche Schwerpunkte lokal oder regional unterschiedlich gelebt werden.

Verbindlich

Verbindlich

Wir wollen einander verbindlich unterstützen.Das gibt Sicherheit und Halt. Macht wirklich jeder nur noch sein eigenes Ding? Alte Formen von Verbindlichkeit tragen nicht mehr. Wie finden wir neue Wege? Wie unterstützen wir uns in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung. Was bedeutet Loyalität? Wie geben wir mit Freuden und empfangen dankbar?

Engagiert

Engagiert

Engagiert leben – das tun wir schon, das leben wir an allen Ecken und Enden. Wie Läufer in einem Marathonlauf. Wir sind engagiert in unserer Gesellschaft, in der Allianz, in der Ökumene, in der Diakonie. Da gehen wir an unsere Grenzen. Da geben wir alles für Jesus, für Menschen. Wir packen an, wo es nötig ist.

Glaube

Glaube

... damit Glaube vor Ort erfahrbar wird. "Die Ortsgemeinde ist die Hoffnung der Welt." Ein Ort der Begegnung, des Zuhauses – da wo ich getauft werde und wurde. Da wo ich angenommen und angekommen bin. Hier wird gebetet. Hier werden segnende Hände aufgelegt. Hier erfahre ich Jesus. Hier kann ich heil werden. Unsere Gemeinden sind solche Orte, sie sollen solche Ort bleiben oder werden. Und wir brauchen MEHR – viel mehr solcher Orte.

EFG BromeFoto: EFG BromeObwohl wir eine so kleine Gemeinde sind, ist bei uns ganz schön Leben drin. Neben den Gottesdiensten gibt es regelmäßig Bibelstunde, einen kleinen Gebetskreis, wöchentliches Mittagessen, einen kleinen Chor und ab und an einen Alphakurs. Auch konnten im Sommer wieder der Sommernachtstraum und zum Jahresende besondere Aktionen für Weihnachten im Schuhkarton und das Kerzenziehen stattfinden.

Außerdem haben wir zu vier evangelistischen Lebenswert-Abenden eingeladen.Obwohl wir eine so kleine Gemeinde sind, ist bei uns ganz schön Leben drin. Allerdings liegt das managen dieser Lebhaftigkeit leider nur auf wenigen Schultern. Neben den Gottesdiensten gibt es regelmäßig Bibelstunden, einen kleinen Gebetskreis, einen Frauenkreis und einen kleinen Chor.
Unsere wenigen Jugendlichen treffen sich im Jugendhauskreis mit den Parsauern. Aufgrund unser kleinen Kraft und einer predigerlosen Zeit haben wir keine großen Aktionen durchgeführt. Aber gut getan hat es, zu merken wie Gott Lücken füllt und Arbeiten übernommen wurden.
So konnte auch nach längerer (Bet-)Zeit wieder die Gemeindeleitung komplettiert werden, da sich Geschwister zur Wahl stellten und sich von Gott berufen ließen.
Unsere Gottesdienste sind nicht mehr so sehr durch viele Flüchtlinge geprägt, da etliche fortgezogen sind, um in Städten und nicht auf dem Land zu leben. Sie erhoffen sich sicherlich dort mehr Möglichkeiten auf Arbeit, Komfort und Gemeinschaft mit Landsleuten. Das ist sehr schade.
Aber wir freuen uns über einige die da sind und gerne und regelmäßig kommen um Gottes Wort zu hören und Gemeinschaft zu haben.
Gemeinschaft ist sicherlich eine unserer Stärken, so können wir durch Kaffee/Tee und Keks aber auch durch monatliche gemeinsame Mittagessen Kontakte festigen und in unseren Beziehungen wachsen.
Wir beteiligen uns zum Jahresende mit großer Begeisterung an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und haben jetzt das zweite Mal eine „Pack-Party“ direkt nach dem Gottesdienst angeboten, die wirklich von sehr vielen begeistert angenommen wurde.
Es gibt einige Schwestern, die fleißig das ganze Jahr über stricken und so konnten für die Aktion über 100 Socken/Handschuhe/Mützen und Schals gefertigt werden.
In unseren Bibelstunden lag ein Schwerpunkt auf dem Hören auf Gott. Hier wollen wir lernen uns Zeit zu nehmen und die unterschiedlichen Arten Gottes mit uns zu reden wahrnehmen.
Unser größtes Gebetsanliegen wurde zu unserer großen Freude relativ schnell erhört und so schenkte Gott uns die Möglichkeit nach kurzer Vakanz mit Eckhard Becker einen neuen Pastor zu berufen. Gott sei Dank!
Birgit Bartels

Zur Webseite der Gemeinde

Social Share:

Fragen zu ...

Fragen besser

 

Newsletter

Über unseren Newsletter verschicken wir aktuelle Informationen.