Fragen zu ...

Fragen besser

 

Veranstaltungen

Sa 25.09. 10:00 - 12:00 Uhr
NGE-Praxis-Impulse
So 26.09. 10:00 - Uhr
Celle: Einführung Pastor Andreas Güthling
Mo 27.09. 13:00 - 13:00 Uhr
Studientagung Hauptamtliche NOSA
Mi 29.09. 18:00 - 18:30 Uhr
NOSA BETET Mi 18

Newsletter

Über unseren Newsletter verschicken wir aktuelle Informationen.

Interner Bereich

Angemeldet siehst Du mehr!

(Sicherheitsschlüssel nur
wenn vorhanden)


Logo GFP Löw 2x6 kurzSpringe, 28. Juni 2021/JT Statistisches Gemeindeforschungsprojekt wird nach 23 Jahren eingestellt. Das seit 1998 laufende Gemeindeforschungsprojekt www.gemeindeforschung.org wird zur Mitte dieses Jahrs eingestellt.

Pastor Jürgen Tischler als Projektleiter hat diese Entscheidung mit seinem NC2P - Research-Team getroffen. In dem Projekt ging es darum, für Gemeindeentwicklungszwecke und zu missiologischen Erkenntnissen Gemeindedaten mit regionalen Daten und Einwohnerzahlen historisch zu vergleichen.

Gründe:
Verschiedene Gründe haben dazu geführt das Projekt einzustellen, das zunächst unter der Regie der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und deren Abteilung Evangelisation und Mission gestartet wurde.

Die Beschaffung der Daten aus den beteiligten Verbänden war von Beginn an eine mühsame Angelegenheit, obwohl auf Datensicherheit höchsten Wert gelegt wurde. Insgesamt bis zu 17 (Frei-)kirchen und Gemeindeverbände innerhalb und außerhalb der VEF haben sich zeitweise beteiligt, aber kaum eine hat jährlich die gewünschten Daten in der erforderlichen statistischen Qualität geliefert, oder überhaupt liefern können. Das Anliegen war es, vergleichbare, aktuelle und belastbare Daten zu gewinnen. In den vorgenommenen Auswertungen hat sich gezeigt, dass selbst die Kirchen, die viel Wert auf eine gute Statistik legen, erhebliche Unsicherheiten hinnehmen müssen. Mit der inzwischen auf einem geschützten Server abrufbaren relationalen Datenbank waren quer über Jahre, Regionen, Konfessionen, Orte, Ortsgröße und Gemeindegröße beliebige Zusammenstellungen abrufbar. Die Qualität der gelieferten Daten zu verbessern und gleichzeitig den Umfang auf möglichst alle Kirchen in Deutschland zu vergrößern war, nicht nur wegen der ehrenamtlichen Ausstattung, langfristig nicht möglich.
Dazu kommt, dass heute Forschungsansätze für die missiologischen Belange und für Gemeindegründung und -entwicklung längst andere Kriterien benötigen, wie etwa Milieudaten. Die reine Mitgliederzahl und das Vorhandensein einer Ortsgemeinde ist nicht relevant genug. Mitgliederzahlen bleiben wichtig, aber das „Mitgliedschaftsverhalten“ hat sich stark geändert und wird sich noch weiter verändern. Die vermeintlich „verbindliche Mitgliedschaft“ hat an Relevanz verloren zugunsten einer schwerer erfassbaren, „verbindlichen Beteiligung“ auch ohne Mitgliedschaft.
Die Suche nach einer geeigneten Nachfolgeorganisation konnte bis dato nicht befriedigend abgeschlossen werden.
Aus diesem Grund wurde jetzt die Webseite vom Netz genommen, die Daten gesichert und die beteiligten Kirchen entsprechend informiert.

Geschichte:
Mit dem Ziel, Gemeindegründern und Kirchenleitungen zu missionarischen Zwecken ver-lässliche planerische Daten zur Verfügung zu stellen, wurde das Projekt von Jürgen Tischler im Rahmen der VEF gegründet. Gemeinsam mit dem Informatiker Rainer Meyer aus Moormerland startete der Ingenieur und Pastor 1998 zunächst mit einer Datenbank, die den Forschern anfangs jährlich per CD-ROM zur Verfügung gestellt wurde. Aus der CD-ROM wurde der USB-Stick, später eine internetbasierte Version. Gemeinsam mit Vertretern aus allen Kirchen fanden auch Schulungen statt, um das Material geokodieren und visuell dar-stellen zu können. In den letzten Jahren wurde das Projekt vor allem in Kooperation mit „Trendwende“ (2013) und dem „National-Church-Planting-Projekt“ (NC2P) genutzt. Rechtlich ging die Verantwortung über verschiedene Stationen am Ende in den Bereich der Datenschutzverordnung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden im Landesverband NOSA über, den Tischler leitet.