Fragen zu ...

Fragen besser

 

Newsletter

Über unseren Newsletter verschicken wir aktuelle Informationen.

Interner Bereich

Angemeldet siehst Du mehr!

(Sicherheitsschlüssel nur
wenn vorhanden)


Bildschirmfoto_2021-03-12_um_11.34.54.png12.03.2021/JT Bei der Christlichen Seelsorgeausbildung (CSA) sind noch Plätze frei. Mitarbeiterin ist u.a. Pastorin Marina Franz aus der Scala-Gemeinde in Magdeburg. Dazu gehören acht Module, die disziplinübergreifend mit der Hilfestellung das eigene Modell zu finden unterrichtet werden.

Die Christliche Seelsorgeakademie (CSA) startet im November ihre nächste Ausbildungsklasse. Noch sind einige Plätze frei, informiert Marina Franz von der CSA. In acht Modulen lernen angehende Seelsorger berufsbegleitend alles Wichtige rund um die Begleitung von Menschen. Die Ausbildung ist für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter in Kirchgemeinden und sozialen Diensten sowie für freiberufliche Seelsorger und Berater geeignet.

Der Ausbildungsansatz ist disziplinübergreifend, die Seminare finden in Barleben und Dohna statt. Neben einer grundlegenden Verankerung der christlichen Seelsorge in der Theologie, fließen Erkenntnisse aus der Psychologie, der Systemischen Therapie, der Traumatherapie in die Theoriebildung ein. Die Teilnehmer werden nicht auf ein bestimmtes Seelsorgemodell verpflichtet, sondern erhalten Bewertungskriterien für die Modellbildung von Seelsorge, die es ihnen ermöglicht, unterschiedliche Ansätze in ihre Praxis einfließen zu lassen. Gleichzeitig gewinnen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit einer Vielfalt von Methoden für die Praxis. Mehr Informationen erhalten Interessierte unter: www.ausbildung-seelsorge.de